27.01.2024, von Ralf Kosse

Helfervollversammlung 2024

Erfolgreiches Jahr 2023 abgeschlossen und ein Jubiläum in Sichtweite

Die Führung des THW Gronau mit den Geehrten des Abends nach der Helfervollversammlung (von links nach rechts): Ortsbeauftragter Florian Ewering, Vanessa Bingang, Lisa Dierselhuis, Patrick Niehoff, Ina Alies, Jurgen Blom, Arthur Blom, stellv. Ortsbeauftragter Dennis Franke und der Leiter der THW-Gegionalstelle Wesel, Mike Nienhaus

Zur jährlichen Helfervollversammlung trafen sich die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) Gronau am Freitagabend, 26.01.2024. Ortsbeauftragter Florian Ewering führte durch den Abend und ließ das Jahr 2023 Revue passieren. Der Gronauer Ortsverband der Einsatzorganisation des Bundes bekam einiges an neuem Gerät und ist sowohl personell als auch in Sachen Ausstattung hervorragend aufgestellt. Ein neuer Mannschaftstransporter vom Typ Volkswagen T6 konnte in Empfang genommen werden, der neu gegründete „Einsatzstellensicherungstrupp“ (ESS) bekam sein lang erwartetes „Tachymeter“. Mit dem optischen Gerät können sowohl Gelände und Gebäude vermessen, als auch Bewegungen in Gebäuden, Deichen und Trümmern detektiert und die Hilfskräfte damit gesichert werden. Der Förderverein des THW Gronau, die Helfervereinigung, beschaffte ein „UTV“ - ein geländegängiges Allradfahrzeug mit sechs Sitzplätzen und Ladefläche, das insbesondere in Wäldern und schwerem Gelände zum Einsatz kommen wird.

THW-Verwaltungsbeauftragter Bernhard Helling präsentierte die Einsatz- und Dienststunden des vergangenen Jahres, welches beinahe einen neuen Rekord geschrieben hätte. Die insgesamt 95 ehrenamtlichen Mitglieder des THW Gronau, 13 in der Jugendgruppe, leisteten 19017 Dienststunden, davon 1798 in insgesamt 19 Einsätzen und Hilfeleistungen. Es gab 493 verschiedene Dienste an 220 Diensttagen, somit war fast alle 1,5 Tage etwas zu tun beim THW in Gronau. Sowohl die Frauenquote mit fast 17 % und die Dienstteilnahme von knapp 80 % lagen deutlich über dem Bundesschnitt des THW.

Mike Nienhaus, der für Gronau zuständige Leiter der THW-Regionalstelle in Wesel dankte in siner Ansprache den versammelten Hilfsdkräften für ihre Arbeit, insbesondere während der vielen Hochwassereinsätze am Jahresende 2023: „Gerade während der Feiertage zu Weihnachten oder zu Silvester die Familie verlassen zu müssen und Tausende Sandsäcke zu füllen und zu verlegen, das ist alles andere als selbstverständlich!“

Im weiteren Verlauf des Abends verliehen Nienhaus und Ewering Ehrungen an verdiente Mitglieder: für die mehrfache erfolgreiche Teilnahme am Feuerwehrleistungsabzeichen, eine deutschlandweit einmalige Tradition von Feuerwehr und THW in Gronau, bekam Arthur Blom das Leistungsabzeichen in Silber. Lisa Dierselhuis und Vanessa Bingang bekam das Abzeichen in Bronze. Für ihren Einsatz nach dem Unwetter im Ahrtal wurden Ina Alies, Jurgen Blom und Patrick Niehoff mit der Bundesflutmedaille und der Dankesurkunde des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Im Ausblick auf 2024 konnte Florian Ewering etliche Übungen, Weiterbildungen und Aktionen ankündigen. Die Jugendgruppe fährt im Sommer eine Woche lang zum Bundesjugendlager des THW nach Trier. Highlight des Jahres ist das siebzigjährige Bestehen des THW Ortsverbandes Gronau. Am 3. Oktober wird dieses mit einem großen Tag der offenen Tür begangen, mit Rettungstechnik, Vorführungen und Attraktionen für Groß und Klein. Im November folgt dann der offizielle Festakt. Schlussendlich dankte Ewering der bisherigen THW-Ortsjugendleiterin Lisa Dierselhuis für ihr jahrelanges fleißiges Engagement in der Nachwuchssparte des THW. Dierselhuis geht in Mutterschutz, ihr bisheriger Stellvertreter Hendrik Lübbers wird neuer Ortsjugendleiter. Unterstützt wird er dabei von Jule Böing.
 


  • Die Führung des THW Gronau mit den Geehrten des Abends nach der Helfervollversammlung (von links nach rechts): Ortsbeauftragter Florian Ewering, Vanessa Bingang, Lisa Dierselhuis, Patrick Niehoff, Ina Alies, Jurgen Blom, Arthur Blom, stellv. Ortsbeauftragter Dennis Franke und der Leiter der THW-Gegionalstelle Wesel, Mike Nienhaus

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.