21.03.2003, von Karsten Kebbedies

THW Gronau leuchtet Nachtbaustelle aus

Am 10.März 2003 wandte sich ein Bauunternehmer an das THW-Gronau. Es galt hier die Nachtbaustelle auf einer der wichtigsten Kreuzungen in Gronau auszuleuchten. Unter dieser Kreuzung sollte ein Abwasserkanal verlegt werden. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens hatte man sich entschieden, den Abwasserkanal zu nicht auf konventionelle Weise zu verlegen, sondern zu bohren Bei den Bohrarbeiten stieß man dann auf eine Torflinse, in der sich der Bohrkopf nicht mehr steuern ließ und somit die Bohrung nicht mehr in die richtige Richtung ging.

Um Den Bohrkopf wieder in die richtige Richtung zu bekommen musste die Straße aufgenommen werden und der Bohrkopf neu positioniert werden. Diese Arbeiten konnten an der Hauptverkehrsstraße nur bei Nacht gemacht werden, um ein Verkehrschaos zu vermeiden. Bei der Hilfeleistung wurden der 50 kVA Notstromerzeuger mit Lichtmast und die Gelenkarbeitsbühne mit zwei mal 10000 Watt Strahlern eingesetzt. Die eingesetzten Gerätschaften wurden mit dem Abschluss der „Rettungsaktion“ am nächsten morgen wieder zurückgebaut.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.