20.07.2003, von Hans Dieter Meyer

Blaulichttag auf der Landsgartenschau 2003

Auf initiative der Kreispolizeibehörde wurde am 20.7.2003 auf der Landesgartenschau in Gronau der sogenannte Blaulichttag veranstaltet.

Dazu eingeladen wurden alle Hilfsorganisationen wie beispielsweise Feuerwehr, DRK und letzten Endes auch das THW. Die Polizei zeigte den Besuchern große Teile ihrer Ausstattung. Neben einem Zivilfahrzeug für die Verkehrsüberwachung mit Hilfe vom Kameras. Eine Taucherstaffel der Polizei zeigte, wie Tresore oder andere schwere Gegenstände im Wasser gefunden und geborgen werden können. Großes Interesse der Besucher bestand auch an der Vorführung mit Suchhunden.

Von der Feuerwehr wurde die Drehleiter sowie ein TLF 24/50 ausgestellt. Jeder Besucher hatte die Möglichkeit sich von der Ausstattung dieser Fahrzeuge selbst ein Bild zu machen. Ebenfalls war die Brandweer aus Losser mit einem Fahrzeug vor Ort und präsentierte Ihre Ausstattung den interessierten Besuchern.

Das Gronauer THW präsentierte mehrere Fahrzeuge sowie Spezialausrüstungen. So wurde zum einem den Besuchern die Betonkettensäge mehrfach live vorgeführt. Zur Verstärkung an diesem Tag hatte der Ortsverband Gronau den Ortsverband aus Kleve hinzugezogen. Der Ortsverband Kleve brachte schwere Tauchpumpen mit, die schon zusammen mit dem Ortsverband Gronau beim Elbe-Hochwasser im August 2002 und beim Hochwassereinsatz im Januar des Jahres 2003 erfolgreich eingesetzt wurden. Eine dieser Pumpen bringt eine Leistung von 6000 Liter in der Minute. Zudem wurden der 175kVA Stromerzeuger aus Gronau ausgestellt, der auch zum betreiben der Pumpen wichtig war, der GKW I, der MLW 3t der Fachgruppe Infrastruktur, die Gelenkarbeitsbühne mit zwei 10000 Watt Scheinwerfern und der Notstromerzeuger 50kVA.

Besonders großen Interesse der Besucher zeigte sich an der Ausstellung eines Rettungshubschraubers des ADAC. Es bot sich den Besuchern die Möglichkeit ein Blick in die Ausstattung zu werfen und bei der Besatzung über die Einsatzmöglichkeiten des Rettungshubschraubers zu informieren. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.