19.05.2004, von Hans Dieter Meyer

Ausstellungseröffnung 50 Jahre THW Gronau

50 Jahre THW Gronau Ausstellungseröffnung am 7. Juni in der Stadtsparkasse Gronau

Viele Aktionen bietet das Technische Hilfswerk am 20. Juni. Die THW-Helferinnen und Helfer zeigen während des Aktionstages das breite Spektrum ihres Könnens.

Einen runden Geburtstag feiert in diesem Jahr der Ortsverband Gronau des Technischen Hilfswerks. Im Jahre 1954, vor genau 50 Jahren wurde der Ortsverband aus der Taufe gehoben. Mit viel Idealismus, Ausdauer und Anstrengungen schafften die damaligen Helfer aus dem Nichts einen Ortsverband, deren Mitglieder heute nicht nur im Inland, sondern auch bei vielen Einsätzen im Ausland ihren Mann und ihre Frau stehen. Bei Eisenbahnunglücken, bei Hochwasser an Elbe und Oder und bei den unterschiedlichsten Unglücksfällen, wo kompetente Hilfe gebraucht wurde, waren die Helferinnen und Helfer des THW Gronau im Einsatz. 

Die Jugendgruppe des THW Gronau wurde vor 25 Jahren ins Leben gerufen. Aus dieser Jugendgruppe gingen viele Helferinnen und Helfer hervor, die noch heute, manche in Führungspositionen, ihren Dienst versehen. 

Das THW Gronau hat aus Anlass dieser Jubiläen ein umfangreiches Programm erarbeitet und wird der Bevölkerung einen Einblick in die Arbeit der Hilfsorganisation und des vorhandenen Gerätes geben.

Bereits ab 7. Juni stellt sich die Hilfsorganisation in einer Ausstellung in den Räumen der Stadtsparkasse Gronau dar. Bis zum 18. Juni stellt das THW dort  ein Teil des Gerätes aus den Anfängen aus, aber auch ein Teil des Gerätes aus der jetzigen Zeit. Viele Fotos aus den ersten Jahren des Bestehens und aus den Einsätzen der THW-Helfer im In- und Ausland werden die Ausstellung bereichern. 

Im Anschluss daran zeigt sich das Technische Hilfswerk von seiner besten Seite. Am Sonntag, dem 20. Juni findet auf dem ehemaligen Laga-Gelände hinter der St. Antonius-Kirche in Gronau ein Aktionstag statt. Hier präsentiert das Technische Hilfswerk ganztägig sein Können und das umfangreiche technische Gerät, das nicht nur vom Ortsverband Gronau gestellt wird. So können die Zuschauer schweres Bergungsräumgerät sehen, aber auch die Hochleistungs-Schmutzwasserpumpen, die an Elbe und Oder eingesetzt worden waren. Die Fachgruppe Ortung wird zugegen sein und das vorhandene modernste Ortungsgerät vorstellen, mit denen besonders in Erdbebengebieten Verschüttete aufgefunden werden können. Sie werden unterstützt durch Suchhunde, die am 20. Juni ebenfalls in Gronau zu sehen sein werden. Darüber hinaus wird ein Fährenponton aufgebaut, der befreundete Ortsverband Calbe/Saale zeigt das dort vorhandene moderne Mehrzweckboot. Den Strom werden die Gronauer THW-Mitglieder mit ihren großen Notstromaggregaten selbst produzieren und in 25 Metern Höhe schwebt ein mit Helium gefüllter Ballon mit 5 Metern Durchmesser. Er versorgt in Katastrophenfällen das Gelände nachts mit hellem Licht, damit auch die Hilfskräfte ihre Bergungsarbeit in der Dunkelheit ohne Unterbrechung durchführen können. 

Für die Kleinen sorgt das Technische Hilfswerk an diesem Tage auch. Kinderschminken ist angesagt, Malbücher gibt es und eine Hüpfburg sowie eine große Schiffschaukel gibt es natürlich auch. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und den musikalischen Rahmen übernimmt der Spielmannszug KAB aus Epe. 

Die Vorführung einer Betonkettensäge sowie eines Plasmaschneiders, der thermisches Trennen ermöglicht, ist geplant.  Die Motorkettensägen werden in Aktion sein und die Hebekissenvorführungen zeigen den Besuchern, wie viel Last mit einem solchen Kissen angehoben werden kann

  •  

  • Viele Aktionen bietet das Technische Hilfswerk am 20. Juni. Die THW-Helferinnen und Helfer zeigen während des Aktionstages das breite Spektrum ihres Könnens.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.