19.06.2021, von Ralf Kosse

Wie bremst man 14 Tonnen auf Glatteis?

Fahrsicherheitstraining für unseren Kraftfahrer Patrick Dold

Fotos: THW Gronau / Patrick Dold

Am 19. Juni 2021, einem heißen Samstag, nahm unser Helfer und Kraftfahrer Patrick Dold an einem Fahrsicherheitstraining im benachbarten Nordhorn teil. Zusammen mit elf anderen Kraftfahrerinnen und Kraftfahrern aus unserem Regionalbereich durften die ehrenamtlichen Fahrer von THW-Fahrzeugen auf dem Verkehrsübungsplatz in Nordhorn-Hesepe an die Grenzen ihrer Fahrzeuge gehen. 

Da unsere Kraftfahrer im "normalen" Leben eher PKW fahren, ist das ständige Training mit unseren schweren Einsatz-LKW sehr wichtig. Auf dem Verkehrsübungsplatz können Manöver und Situationen gefahrlos geübt und erprobt werden. Wann bremsen auch schon mal unsere Kraftfahrer*innen den 14 Tonnen schweren MLW4 von 50 km/h auf Null in Sekunden ab? Wer weiß schon, wie sich der LKW samt Ladung auf Glatteis verhält. Und vor allem: wie reagiert man richtig?

Während der ganztägigen Veranstaltung gab es genug Zeit, um nicht nur auf die theoretischen Grundlagen einzugehen, sondern auch, verschiedenste Manöver selbst auszuprobieren. Der Verkehrsübungsplatz kann mit seinen speziellen Untergründen sogar Glatteis simulieren - ungewohnt für die THW-Fahrerinnen und Fahrer und doch so wichtig!

Was bleibt nun im Gedächtnis? Die Fahrzeuge vertragen viel mehr, als man ihnen zutraut und auch Vollbremsungen sind wesentlich sicherer, als gedacht - wenn man sich denn traut, die Bremse entschlossen durchzudrücken. Und genau diese Entschlossenheit haben nun alle Teilnehmer immer "mit an Bord".


  • Fotos: THW Gronau / Patrick Dold

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.