12.04.2015, von Hans Dieter Meyer

Unfallopfer mit Seilbahn geborgen

Malteser Schöppingen und THW Gronau übten gemeinsam

Der verunglückte Mountainbike-Fahrer musste in dem Übungsszenario mithilfe einer Seilbahn gerettet werden. Hier zeichnete sich die gute Zusammenarbeit zwischen den Helfern der Malteser und dem THW aus. Foto: Matthias Höing

Es war dunkel, das Laub nass und der Boden aufgeweicht, als die Rettungskräfte vom Malteser Schöppingen und dem THW Gronau an der Unfallstelle eintrafen. Die Einsatzmeldung lautete „Gestürzter Mountainbike-Fahrer“ – es handelte sich aber zum Glück nur um eine gemeinsame Übung der beiden Hilfsorganisationen.

Bereits nach wenigen Metern entlang der Böschung wurde den beteiligten Helfern klar, dass es mit einem einzelnen Tragetrupp nicht getan sein würde. Das Szenario wurde in einer kurzen Lagebesprechung erläutert und die Helfer in Gruppen eingeteilt. Während ein Teil der Mannschaft die Einsatzstelle ausleuchtete, machten sich die ersten Rettungskräfte auf den steilen Weg in Richtung verunfallte Person. Diese lag etwa 100 Meter abseits von befestigten Wegen neben einem Baumstamm.

Nachdem der Erstversorgungstrupp der Malteser eine erste Untersuchung und Kontaktaufnahme mit dem Verunfallten durchgeführt hatte, begann die Bergung. Ein dritter Trupp bereitete den Aufbau einer Seilbahn vor. Nachdem die verunfallte Person möglichst rückenschonend auf das Rettungsbrett „Spineboard“  gelegt und befestigt wurde, machten sich die Helfer auf den gut 50 Meter langen Weg. Große Äste, nasses Laub und ein glatter Lehmboden machten diesen Transport zu einer schweißtreibenden Aufgabe für alle Beteiligten. An der Seilbahn wurde eine Bergemulde befestigt. Weitere Rettungskräfte, die oberhalb des Abhanges bereit standen, unterstützten den Transport auf den letzten 50 Metern. „Wir freuen uns über eine so gute Zusammenarbeit mit den Kollegen vom THW Gronau“, hieß es von Seiten der Malteser. „Wir möchten diese Zusammenarbeit auch in Zukunft mit gemeinsamen Übungen weiter vertiefen und voneinander lernen“ waren sich die Helfer beider Organisationen einig.


  • Der verunglückte Mountainbike-Fahrer musste in dem Übungsszenario mithilfe einer Seilbahn gerettet werden. Hier zeichnete sich die gute Zusammenarbeit zwischen den Helfern der Malteser und dem THW aus. Foto: Matthias Höing

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.