25.09.2003, von Hans Dieter Meyer

THW Gronau übt bei Teupen

Blick auf den Prüftum der Firma Teupen.

Einen idealen Übungsort fanden die aktiven Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks Gronau am 26.9.2003 auf dem Werksgelände der Firma Teupen. 

Am 60 Meter hohen Prüfturm, an dem normalerweise Funktionsüberprüfungen von fertiggestellten Hy-Liften stattfinden (die Firma Teupen ist europaweit als Hersteller von Hub-Arbeitsbühnen bekannt) und der als Teststand für Neuentwicklungen genutzt wird, übte das ehrenamtliche THW-Personal mit einem Rollglissgerät das Retten und Abseilen von verletzten Personen aus großen Höhen. Dieses Gerät wird bis zu einer Höhe von 60 Metern da eingesetzt, wo die Feuerwehr aus Platzgründen mit der Drehleiter keine Möglichkeit zur Rettung von Menschen mehr hat.

Mutig zeigte sich dabei auch THW-Helferin Nadine Wiens. Sie ließ sich, wie ihre männlichen Kollegen, aus 30 Metern abseilen. Das Licht zu dieser Aktion lieferte das THW mit seinem 50-KVA-Stromerzeuger selbst. 

Zugführer Stephan Fortkamp dankte der Firma Teupen, die dem THW diese Übungsmöglichkeit genehmigte.


  • Blick auf den Prüftum der Firma Teupen.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.