10.08.2016, von Ralf Kosse

THW Gronau sichert Schwerregal mit Behelfskonstruktion

Erneut Unfall in Hochregallager

Am 10.08.2016 um 10:33 wurde das THW Gronau zu einem Einsatz in einem Gronauer Unternehmen für die Herstellung von Folien und Verpackungen gerufen. Durch die Feuerwehr-Kreisleitstelle in Borken wurden die digitalen Melder der Rufschleife "SEG1" ("Schnelleinsatzgruppe 1") ausgelöst. Zwölf Helferinnen und Helfer machten sich mit den "Gerätekraftwaren "GKW1" und "GKW2", sowie dem Mannschaftskraftwagen des Zugtrupps auf den Weg zum Unternehmen. Dort war am Morgen in einem Hochregallager sogenannter Komissionierstapler gegen eine in der untersten Regalreihe liegende Palette mit einer Folienrolle gefahren. Die Wucht des Aufpralls drückte die Palette gegen eine der Regal-Stützen, wodurch diese wegbrach. Die acht darüber befindlichen Regal-Etagen verteilten ihre Last dadurch plötzlich auf die nun frei hängenden Regalböden, welche durch die Last stark durchhingen. Insgesamt musste nun ein Teil der Last von insgesamt 16 Regalfächern abgefangen werden, jedes Regalfach war mit je ca. 1000 kg Lagergut bestückt.

Die Kräfte des THW Gronau sicherten das Regal mit einer Konstruktion aus Stahl und Holz, welche die beschädigte Stütze ersetzte und die Lasten oberen Regal-Etagen aufnahm. Das so gesicherte Regal konnte nun von den Arbeitskräften der Firma mit den Komissionierstaplern Schritt für Schritt entfernt werden, bis der beschädigte Regal-Abschnitt auf gesamter Höhe geräumt und somit lastfrei war. Gegen 14:45h konnten die THW-Kräfte die Rückfahrt zur Unterkunft antreten und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Bereits im Mai 2016 kam es zu einem ähnlich Unfall in einem solchen Hochregallager, bei dem das THW Gronau aushalf, damals waren die Beschädigungen jedoch etwas glimpflicher.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.