06.06.2016, von Hans Dieter Meyer

THW auf niederländischer Bevölkerungsschutzmesse vertreten

Einsatzoptionen und einen Teil des Technikbaukastens des THW stellten fünf Ortsverbände aus dem Geschäftsführerbereich Wesel im niederländischen Enschede vor.

Dort fand auf dem ehemaligen Militärflughafen Twente vom 2. bis zum 4.Juni die Bevölkerungsschutzmesse eRIC statt. Am Stand erfuhren die Besucherinnen und Besucher mehr über die Kompetenzen des THW in den Bereichen Bergung und Rettung. Neben der Vorstellung der Technik demonstrierten die THW-Kräftean einem Turm aus dem Einsatz-Gerüstsystem das Ablassen einer Person mit dem Schleifkorb.

Den Gästen wurde ebenfalls Ausstattung und  Einsatzmöglichkeiten der Fachgruppe Räumen erklärt. Hierfür hatten die Ortsverbände Bocholt/ Borken und Moers ein großes und ein kleines Bergeräumgerät sowie den LKW Kipper zur Ausstellung mitgebracht. Die Oberhausener Helferinnen und Helfer der Fachgruppe Führung/ Kommunikation zeigten die Fähigkeiten des THW zur Führung von Einheiten. Hierfür richteten sie eine Führungsstelle samt Fernmeldezentrale ein. Ferner wurde das mobile Elektrizitätswerk des THW, eine Netzersatzanlage,  präsentiert.

Verpflegung lieferte das THW Gronau, diesmal unter der Leitung von Meinolf Honermann. Er versorgte drei Tage lang die Helferinnen und Helfer der sich dort präsentierenden THW-Fachgruppen. Die eRIC ist eine Messe über Katastrophenbekämpfung, Notfallmanagement und Krisenbewältigung. Neben Technikschau und Vorführungen von Einsatzorganisationen stellten Firmen ihre Produkteaus.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.