09.02.2020, von Ralf Kosse

Sturmeinsatz nach Tief "Sabine"

THW Gronau sichert Dachkonstruktion

Direkt schon zum Beginn des Sturmes "Sabine" wurde das THW Gronau am 9.02.2020 um 15:30h von der Feuerwehr Gronau alarmiert. Im Gronauer Westen hatte eine heftige Windböe die Kunststoffabdeckung eines Flachdachs von einem Wohnhaus beschädigt. Ein großer Teil der Dachkonstruktion war abgerissen und umgeschlagen. Die lose Spezialfolie drohte, mitsamt ihren Blecheinfassungen weitere Teile des Gebäudes zu beschädigen oder abzureißen und weiteren Schaden in der Umgebung anzurichten.

Mithilfe der Drehleiter der Feuerwehr Gronau konnten unsere Helferinnen und Helfer das Dach betreten, sich an der Drehleiter sichern und schließlich mit Bohlen und Wasserfässern die "wild gewordene" Folie fixieren. Die Feuerwehr unterstützte weiterhin mit Wasser, der den Fässern ordentlich Gewicht gab. Ein zuvor alarmierter Dachdecker konnte versichern, dass die Dachkonstruktion die Behelfskonstruktion auch trägt.

Um 19:00h war der Einsatz erfolgreich beendet und unsere Helferinnen und Helfer, sowie die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Gronau konnten wieder abrücken. In der Nacht erreichte der Sturm Sabine sein Maximum, jedoch verlief dieses so glimpflich für Gronau, dass wir nicht mehr ausrücken mussten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.