11.02.2008, von Hans Dieter Meyer

Jahreshauptversammlung 2008 des THW-Ortsverbandes Gronau

Glückwünsche des Ortsbeauftragten Lutz Schabbing (links) nach Amtsübernahme. Florian Ewering (2.v.l.) löst nun Stephan Fortkamp/ 3. v.l.) im Amt des Zugführers ab. Rechts im Bild Dieter Heupink, der die Glückwünsche und die Ehrenurkunde für 30jährige Treue zum THW im Empfang nahm.

Unser Ortsverband lebt und funktioniert“ stellte Ortsbeauftragter Lutz Schabbing zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Technischen Hilfswerks Gronau Ende Januar fest. Der Unterrichtsraum des THW an der Vereinsstraße war bis auf den letzten Platz besetzt; denn an diesem Abend wurden den Helferinnen und Helfer wichtige Personalentscheidungen offiziell bekannt gegeben. 
 
Glückwünsche des Ortsbeauftragten Lutz Schabbing (links) nach Amtsübernahme. Florian Ewering (2.v.l.) löst nun Stephan Fortkamp/ 3. v.l.) im Amt des Zugführers ab. Rechts im Bild Dieter Heupink, der die Glückwünsche und die Ehrenurkunde für 30jährige Treue zum THW im Empfang nahm. 
 
Verwaltungshelfer Bernhard Helling verlas zuvor den Jahresbericht 2007. Danach hatte der Ortsverband am Ende des vergangenen Jahres 48 aktive Helferinnen und Helfer, neun Reservehelfer, vier Althelfer und 16 Junghelferinnen und –Helfer. Mit einer Gesamtstärke von 77 Mitgliedern hat sich der personelle Bestand zum Vorjahr 2006 kaum verändert. Der Altersdurchschnitt beträgt 33 Jahre, wie Bernhard Helling feststellte. 
Die durchschnittliche Dienstteilnahme betrug an den Dienstabenden 32 Helferinnen und Helfer. In der Jugendgruppe waren durchschnittlich 13 Jugendliche anwesend. 8284 Dienststunden wurden geleistet, dazu kamen 3283 Dienststunden der Jugendgruppe. 11567 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit ohne Einsätze und Hilfeleistungen - das sei schon eine beachtliche Anzahl an Stunden, die letztlich zur Sicherstellung des Katastrophenschutzes und der örtlichen Gefahrenabwehr erbracht wurden, wie Ortsbeauftragter Lutz Schabbing feststellte.

Bei 13 Inlandseinsätzen und Technischen Hilfeleistungen schlugen zusätzlich 631 Stunden zu Buche. Insgesamt leisteten die Helferinnen und Helfer des THW Gronau im Jahre 2007somit 12554 Stunden ehrenamtlichen Dienst.

Während der Jahreshauptversammlung berichteten die Helfersprecherin Sylvia Wagner und der bisherige Zugführer Stephan Fortkamp aus ihrer Arbeit. Der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit und Helferwerbung, Hans Dieter Meyer dankte den THW-Mitgliedern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im vergangenen Jahr. Nach seinen Worten hat das Technische Hilfswerk seit Jahren einen festen Platz im Katastrophenschutz und in der örtlichen Gefahrenabwehr. Die Arbeit des Technischen Hilfswerks im Inland, aber auch im Ausland habe einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung. Der Dank des Öffentlichkeitsbeauftragten ging auch an die Betreuer der Jugendgruppe. Sie verstanden es auf hervorragende Weise, junge Menschen für die Idee des Katastrophenschutzes und die ehrenamtliche Hilfe zu begeistern, damit der Ortsverband auch in Zukunft Nachwuchs aus den Reihen der Jugendgruppe erhält.

Jugendgruppenbetreuer Markus Fellrath berichtete, dass durch die vom Öffentlichkeitsbeauftragten durchgeführte Werbeaktion im Jahr 2007 insgesamt 12 Neuzugänge zu verzeichnen waren, so dass die Jugendgruppe nach dem Wechsel einiger Mitglieder in den aktiven Dienst nun wieder eine Stärke von 16 Junghelfern und 2 Junghelferinnen aufweist. Im Jahre 2007 erlebten die Jugendlichen mit ihren Betreuern unter anderem ein Wochenende beim THW in Soltau und besuchten dort den Freizeitpark. Im Sommer diesen Jahres wird eine Fahrt zum THW-Bundesjugendlager nach Trier durchgeführt. Auch ist ein Elternnachmittag für die Eltern der Jugendlichen geplant. 
 
Für 30jährige aktive ehrenamtliche Tätigkeit im Technischen Hilfswerk, für seine Verdienste. Treue und stete Einsatzbereitschaft erhielt Dieter Heupink (links) aus der Hand des Ortsbeauftragter Lutz Schabbing die Ehrenurkunde der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. 
 
Zum Anfang des Jahres drehte sich im Ortsverband das Personalkarussell. Im Bereich der Fachgruppe Elektroversorgung wechselte das Führungspersonal. Ab sofort ist Volker Rassenberg der Gruppenführer. Er wird von Ralf Kosse als Truppführer unterstützt. Sie lösen damit André Ewering und Jochen Hofste ab.

Aus der Hand des Ortsbeauftragten erhielt Ralf Kosse zudem die Ernennungsurkunde zum Prüfer der Basisausbildung. 
Einen wichtigen Wechsel erlebte der Ortsverband bei der Besetzung des ehrenamtlichen Zugführer-Dienstpostens des Ersten Technischen Zuges im Kreis Borken, so die amtliche Bezeichnung. 12 Jahre lang hatte Stephan Fortkamp diese Amt bekleidet, das er nun in jüngere Hände abgab und somit ein Generationswechsel eingeleitet wurde. Zu seinem Nachfolger ernannte das Technische Hilfswerk Florian Ewering, der sämtliche Voraussetzungen für dieses Amt besitzt. Ortsbeauftragter Lutz Schabbing wünschte dem neuen Zugführer „immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel“, damit dieser das THW-Schiff in der Zukunft immer vernünftig steuern könne. Stephan Fortkamp wurde zum Zugtruppführer ernannt.

Der Ausbildungsbeauftragte des THW Gronau, Heinz Bätker kündigte während der Jahreshauptversammlung an, er werde sein Amt Mitte des Jahres zur Verfügung stellen. Auch hier spielt der Generationswechsel eine wesentliche Rolle. Die zurzeit laufende Grundausbildung wird allerdings von ihm zu Ende geführt.


  • Glückwünsche des Ortsbeauftragten Lutz Schabbing (links) nach Amtsübernahme. Florian Ewering (2.v.l.) löst nun Stephan Fortkamp/ 3. v.l.) im Amt des Zugführers ab. Rechts im Bild Dieter Heupink, der die Glückwünsche und die Ehrenurkunde für 30jährige Treue zum THW im Empfang nahm.

  • Für 30jährige aktive ehrenamtliche Tätigkeit im Technischen Hilfswerk, für seine Verdienste. Treue und stete Einsatzbereitschaft erhielt Dieter Heupink (links) aus der Hand des Ortsbeauftragter Lutz Schabbing die Ehrenurkunde der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.