15.09.2005, von Hans Dieter Meyer

Gronauer THW-Führungspersonal besichtigte Stadtwerke

Clemens Wilming, Fachthemenleiter für Netzsteuerung bei den Stadtwerken in Gronau (rechts) erklärte den THW-Helfern die Arbeitsweise des Umspannwerks an der Laubstiege.

Die Stadtwerke Gronau haben viel mit Spannung zu tun, wie die ehrenamtlichen Mitglieder des Technischen Hilfswerks Gronau feststellten. Und spannend war die Besichtigung besonders für die, die nicht wussten, wie viel Mühe es macht, Strom, Gas oder Wasser sicher an die Stellen zu bringen, wo es benötigt wird. An diesem Abend ging es nicht um die Preisentwicklung bei Erdgas, Strom oder Wasser. Vielmehr interessierte die THW-Helfer die Technik, die es möglich macht, Gronauer Haushalte und Unternehmen mit den lebenswichtigen Energien und mit Wasser zu versorgen.

Der Fachthemenleiter Netzbetrieb Strom, Clemens Wilming und sein für die Netzsteuerung verantwortlicher Kollege Martin Brügger verstanden es, den Besuchern einen Überblick über den Betrieb zu geben. Gemeinsam wurde das Umspannwerk besichtigt, in dem große Transformatoren den ankommenden Strom von 110 Kilovolt auf 10 Kilovolt heruntertransformierten.

Die Besucher sahen die Mittelspannungs-Schaltanlage und das für Notfälle bereitstehende 300 KVA-Notstromaggregat. Kai Budweg, Mitarbeiter der Stadtwerke Gronau zeigte dem THW-Personal den Kabelmesswagen, der für die Fehlerortung am Energie- und Fernmeldekabel eingesetzt wird. 
In der Netzleitwarte, der Steuerungs- und Überwachungseinrichtung der Energienetze Gas und Strom sowie des Wassernetzes konnten sich die Besucher einen Überblick über die in Gronau verlegten Versorgungsleitungen machen.

Martin Brügger erklärte anschaulich, wie bei Ausfall bestimmter Strom-, Gas- oder Wasserleitungen gearbeitet wird, um die Bevölkerung so schnell wie möglich wieder mit Energie oder Wasser zu versorgen.

Während der Besichtigung wurde deutlich, dass die Stadtwerke als innovatives Dienstleistungsunternehmen mit kommunaler Verantwortung ihr Bestes geben, damit Gronau als Lebens- und Wirtschaftsraum attraktiv bleibt. Service, Qualität und Sicherheit gehören zu den täglichen Aufgaben für die zu versorgenden Privatkunden und Unternehmen.


  • Clemens Wilming, Fachthemenleiter für Netzsteuerung bei den Stadtwerken in Gronau (rechts) erklärte den THW-Helfern die Arbeitsweise des Umspannwerks an der Laubstiege.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.