18.04.2012, von Torsten Lammers

Gemeinsame Ausbildung mit der Feuerwehr Gronau

Bei vielen Einsätzen arbeitet das Technische Hilfswerk mit der Feuerwehr eng zusammen. Insbesondere in Gronau klappt die Zusammenarbeit zwischen THW und Feuerwehr seit vielen Jahren hervorragend. Um nicht erst am Einsatzort die jeweils andere Organisation kennen zu lernen, werden regelmäßig gemeinsame Übungen veranstaltet. So blicken die beiden Gronauer Katstrophenschutz-Organisationen auf gemeinsame Wochenendübungen, Übungsabende und Lehrgänge zurück.

Um die Zusammenarbeit weiter zu vertiefen, sowie gemeinsame und unterschiedliche Arbeitsweisen zu vergleichen, trafen sich die Helfer des THW Gronau und des Löschzuges Gronau der Feuerwehr Gronau im April 2012 zu zwei gemeinsamen Übungsabenden. Am Freitag, dem 13.04. besuchte die Feuerwehr das THW, gemeinsam wurde am "Einsatzgerüstsystem" des THW ausgebildet.

Dabei wurde das Abstützen von Gebäuden am praktischen Beispiel geübt, die Errichtung von Dekontaminations-Schleusen und der Bau von Behelfs-Kränen vermittelt.

Am Montag, dem 16.04. dann veranstaltete die Feuerwehr im Gegenzug eine Ausbildung am "Schere und Spreizer"-Satz, mit dem unter anderem eingeklemmte Personen nach Verkehrsunfällen aus Kraftfahrzeugen befreit werden können. Anhand eines Schrottautos konnten die Helfer beider Organisationen das Retten von Verletzten und das Zerteilen eines PKW praxisnah üben.

Die Helfer beider Seiten lobten die Zusammenarbeit und die Möglichkeit, in die Aufgaben und Techniken der jeweils anderen Organisation Einblick zu erhalten. So bleibt gewährleistet, dass auch bei ernsten Einsätzen die Zusammenarbeit schnell und reibungslos klappt.

THW und Feuerwehr planen weiterhin Ausbildungsveranstaltungen, die diesjährige Wochenendübung im Juni wird auch gemeinsam veranstaltet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.