03.04.2012, von Hans Dieter Meyer

Erfolgreiche Arbeit der THW-Helfervereinigung

Der Vorstand stellte sich nach der Mitgliederversammlung mit den Jubilaren, den Kassenprüfern und den neu gewählten Delegierten zur Gruppenaufnahme auf. Links im Bild der Vorsitzende der Helfervereinigung, Ralf Kosse.

Das Technische Hilfswerk mit seinen rund 75000 ehrenamtlichen und 900 hauptamtlichen Helfern ist einzigartig. Es gibt keine vergleichbare Organisation des Staates und auch nichts Vergleichbares im Ausland. Die engagierte und harmonische Zusammenarbeit der beruflich im THW arbeitenden Mitarbeiter und der ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger ist Vorbild für viele Lebensbereiche.

Das THW als Bundesorganisation wird dabei örtlich unterstützt von vielen Fördervereinen. Diese sehen sich als Motor, der das Zahnrad „Technisches Hilfswerk“ antreibt. Durch das Engagement der Mitglieder werden Ideen für Verbesserungen transportiert, sowohl im Bereich der Technik als auch in der Verwaltung. Das ist auch in Gronau der Fall.

Zu ihrer Jahreshauptversammlung hatte die THW-Helfervereinigung Gronau ihre Mitglieder in die Unterkunft an der Vereinsstraße eingeladen. Vorsitzender Ralf Kosse konnte neben vielen Mitgliedern auch den Ortsbeauftragten des Gronauer Ortsverbandes, Lutz Schabbing begrüßen und gab im Anschluss daran einen Rückblick über das vergangene Jahr.

Derzeit hat der Verein 98 Mitglieder. Durch eine gute und intensive Vorstandsarbeit konnte 2011 durchaus als erfolgreich angesehen werden. So wurde ein Neufahrzeug vom Typ VW als Ersatz für ein altes und defektes Fahrzeug angeschafft. Dieses Fahrzeug wird in den kommenden Wochen dem THW-Ortsverband Gronau offiziell übergeben. Darüber hinaus freuten sich die Helferinnen und Helfer des THW über den Zugang eines gebrauchten Gabelstaplers, der ebenfalls aus Spendenmitteln gekauft wurde.

Nachdem der Geschäftsführer der Helfervereinigung, Dennis Franke seinen Geschäftsbericht vorgetragen hatte, bescheinigten Reinhard Siedler und Martin Wissing als Kassenprüfer dem Vorstand der THW-Helfervereinigung eine sehr gute Kassenführung, so dass eine einstimmige Entlastung des Vorstandes erfolgte.

In diesem Jahr wird der Helferverein wieder einige Projekte in Angriff nehmen und darüber hinaus die Fahrt und den Aufenthalt der Jugendgruppe beim Bundesjugendlager nach Landshut finanziell unterstützen. An diesem Abend konnte Vorsitzender Ralf Kosse drei Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft beglückwünschen. So erhielt Frederik Dornieden eine Urkunde für 10jährige, Martin Tüpker für 20jährige und Martin Wissing für 25jährige Mitgliedschaft.

Reinhard Siedler und Martin Wissing wurden zu Kassenprüfern wieder gewählt.

Hans Dieter Meyer steht der THW-Helfervereinigung als Erster Delegierter zur Verfügung. Weitere Delegierte wurden Martin Oltmann und Stephan Fortkamp.


  • Der Vorstand stellte sich nach der Mitgliederversammlung mit den Jubilaren, den Kassenprüfern und den neu gewählten Delegierten zur Gruppenaufnahme auf. Links im Bild der Vorsitzende der Helfervereinigung, Ralf Kosse.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.