04.12.2002, von Hans Dieter Meyer

Elbe Exkursion

Gronauer THW-Helfer bei einer Bootstour mit den Calber THW-Kameraden auf der Elbe

Mitglieder des Jugendgruppen des THW Gronau und Calbe sowie Betreuer aus beiden Ortsverbäden nahmen an der viertägigen Ausbildung an und auf der Elbe teil.

Zu einem unvergesslichen Erlebnisse für die Mitglieder der Jugendgruppe des THW-Ortsverbandes Gronau und deren Begleiter wurde ein mehrtägiges Ausbildungsvorhanden, das hauptsächlich auf der Elbe stattfand. Der THW-Ortsverband Calbe/Saale, zu dem seit einigen Jahren freundschaftliche Beziehungen bestehen, organisierte diesen Übungseinsatz, an der auch die dortige Jugendgruppe mit Begeisterung teilnahm. Am frühen Morgen des Frohenleichnamtages fuhren die Teilnehmer aus Gronau und Calbe, von dort aus ging es weiter nach Bad Schandau ins Elbsandstein-Gebirge. Am Elbkilometer 11 wurden vier Schlauchboote ins Wasser gesetzt, mit denen die Jugendlichen aus Gronau und Calbe eine erlebnisreiche aber auch anstrengende Fahrt auf der Elbe absolvierten. Der Zugführer des THW Calbe Georg Jäger hatte einen umfangreichen Dienstplan erstellt. Bereits Wochen vor Antritt der Fahrt waren die Genehmigungen einzuholen sowie Übernachtungs- und Anlegeplätze zu erkunden. Verschiedene Übungen auf dem Wasser sollten absolviert werden wie beispielsweise die Bergung einer im Wasser treibenden Person, das Bewegen des Bootes bei Motorausfall, das Anlanden des Kuppelverbandes in einem Buhnenfeld, das Ankern in fließenden Gewässern oder das Übersetzen von Gerät und Personen von einem zum anderen Ufer.

Wie gut die Vorbereitungen waren, zeigte sich während der Ausbildungsmaßnahme an der Elbe. Die Teilnehmer lernten unter Fachaufsicht auf dem Wasser die Ver- und Gebotzeichen der Binnenwasserstrassen und bekamen deren Bedeutung erklärt, wurden aber auch in die erforderliche Gesetzeskunde eingewiesen. Unter Aufsicht von erfahrenen Bootsführern hatten sie sogar Gelegenheit, das große Schlauchboot oder das die Fahrt begleitende Rettungsboot selbst zu steuern. Eines der Ziele dieser Ausbildung was das Kennenlernen der Jugendlichen beider Ortsverbände untereinander und das Kennenlernen von Land und Leuten. Begonnen hatte die Fahrt im Elbsandsteingebirge in Höhe der Festung Königstein. Weiter ging es nach Dresden, und am Freitagmittag konnten die Teilnehmer die Altstadt mit der Baustelle der Frauenkirche besichtigten. Ein besonderes Erlebnis für die Jugendlichen aus Gronau und Calbe war deren Elbtaufe, die Zugführer Georg Jäger als Neptun verkleidet nach dem Ende der ersten Etappe vornahm. Zünftig übernachteten Jugendliche und Betreuer in den mit einem Lastwagen mitgeführten Zelten, die abends an den Etappenzielen aufgebaut wurden. Bei Elb-Kilometer 300, nicht unweit von Magdeburg, endete die Fahrt. Am Sonntagabend kamen die Teilnehmer nach fast 300 bewältigten Elbkilometern müde, aber um viele Erlebnisse reicher in Gronau an.


  • Mitglieder des Jugendgruppen des THW Gronau und Calbe sowie Betreuer aus beiden Ortsverbäden nahmen an der viertägigen Ausbildung an und auf der Elbe teil.

  • Das "Flagschiff" des THW Gronau, ein übergroßes Schlauchboot mit Außenbordmotor konnte auf der Elbe richtig ausgefahren werden

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.