22.07.2003, von Hans Dieter Meyer

Ehrung für Helfer der Hochwasserkatastrophe, August 2002

Der Ortsverband Gronau hatte im August des Jahres 2002 sechzehn Helfer in das Hochwassergebiet nach Sachsen-Anhalt in den Kreis Schönebeck entsandt. Sie wurden dort im Elbe-Saale Winkel im Umkreis der Stadt Barby eingesetzt, und hatten sich dort erfolgreich dem Hochwasser entgegengestellt.

Am 18.07.2003 sind die Helfer der Ortsverbände Gronau und Ahaus in der Unterkunft des Ortsverbandes Ahaus, in Ottenstein, für Ihren Einsatz mit der Einsatzmedaille Fluthilfe 2002 geehrt worden. Diese Auszeichnungen wurde allen Helfern verliehen die sich direkt im Einsatz an der Elbe befanden und auch den Helfern die in Gronau und Ahaus geblieben waren und dort den Einsatz mit logistischen Aufgaben unterstützt haben. Ebenfalls ausgezeichnet für die unbürokratische Hilfe, mit Schläuchen und Pumpen für den Hochwassereinsatz, wurde der Gronauer Löschzugführer Günter Meyer.

Allen Helfern wurde noch mal für die große Bereitschaft und Opferbereitschaft gedankt mit der die Helfer an die schwere arbeit gegangen sind. Der Bundestagsabgeordnete erwähnte das gerade an dieser großen Katastrophe das zusammenwachsen Deutschlands sehr gut zu sehen war, in dem Einheiten des technischen Hilfswerks aus ganz Deutschland schnell zur Hilfe in den Osten Deutschlands gefahren sind. Insgesamt waren über 16000 Helfer des THW im Einsatzgewesen.

Die Ehrungen der Helfer wurden vom Geschäftsführer des THW GFB Wesel, Hermann Klein Hitpass, sowie dem Kreisbeauftragten Wilhelm Kolks und dem Bundestagsabgeordneten Jens Spahn vorgenommen. Jens Spahn übereichte im Auftrag des Innenministers Otto Schilly die Fluthilfemadaille. Der Kreisbeauftragte Wilhelm Kolks übergab den Helfern die Hochwasser-Medaille des Landes Sachsen-Anhalt. Sie wurde den Helfern in Anerkennung für die schwere Arbeit im August 2002 verliehen. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.