15.06.2008, von Hans Dieter Meyer

Basisausbildung erfolgreich beendet

Nicht nur in der Theorie, auch in der Praxis zeigten die Prüflinge aus Gronau, Greven, Oberhausen und Kleve wie hier bei der Metallbearbeitung ihr erlerntes Können.

Die Basisausbildung von 17 THW-Helfern aus Gronau, Greven, Oberhausenn und Kleve endete auf dem THW-Gelände an der Vereinsstraße. Was die Prüflinge in monatelanger theoretischer und praktischer Arbeit gelernt hatten, konnten sie nun vor Prüfern aus den Ortsverbänden Moers, Wesel, Oberhausen, Ahaus und Greven deutlich machen. Darüber hinaus machten an diesem Vormittag vier Prüfer-Anwärter die erste Anerkennungs-Prüfung. Erstaunlich, dass der Gronauer Ortsverband davon drei Prüfer-Anwärter vorgestellt hat. Christopher Böing, Markus Fellrath und Christoph Thesing werden demnächst nach Ablegen einer weiteren Prüfung als Prüfer im THW-Geschäftsführerbereich Wesel mit eingesetzt werden. Jörg Rubikowski aus Moers machte ebenfalls die Anerkennungsprüfung.

Für das Erwerben der Kenntnisse zur Prüfung „ Basisausbildung“ war in den vergangenen Wochen in Gronau der Ausbildungsbeauftragte Heinz Bätker zuständig. Durch ihn erhielten die neuen THW-Helfer das Rüstzeug, das erforderlich ist, die Prüfung abzulegen.

Das Technische Hilfswerk im Gefüge des Zivil- und Katastrophenschutzes und der Gefahrenabwehr von Bund und Ländern war ein Thema der Ausbildung, aber auch die Grundlagen der Arbeitssicherheit, das Arbeiten mit Leinen, Rundschlingen, Ketten, Drahtseilen und Spanngurten wurde während der Prüfung auf dem THW-Gelände abgefragt. Die erworbenen Kenntnisse beim Arbeiten mit Leitern, der Stromerzeugung und Beleuchtung, der Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung, aber auch das Bewegen von Lasten, das Arbeiten in und am Wasser, das Verhalten im Einsatz, die Grundlagen der Rettung und Bergung sowie die Einsatzgrundlagen sind wichtige Voraussetzungen für die Tätigkeit eines zukünftigen THW-Helfers.

Dass alle Helfer aus Gronau die Prüfung bestanden und mit überragenden Ergebnissen abschnitten, war nicht unerheblich auf die Arbeit des Ausbildungsbeauftragten Heinz Bätker zurückzuführen. Für ihn war es allerdings seine letzte Ausbildungsmaßnahme dieser Art im Ortsverband. Nach Abschluss der Basisausbildung endet sein Dienst als Ausbildungsbeauftragter auf eigenen Wunsch, nicht aber sein ehrenamtlicher Dienst im THW Gronau.

Ausgebildete THW-Helfer aus Gronau, die nun in den aktiven Dienst übernommen werden, sind nun Patrick Dold, Martin Hartmann, Tobias Moers, Mark Stenvers, Bernd Viermann, Seven Bußmann und Janis Werner.

Klaus Evert aus Greven leitete vor Ort de Basis-Ausbildungsprüfung. Er übergab den neuen THW-Helfern aus den vier Ortsverbänden nach bestandener Prüfung am Samstagmittag die Urkunden.


  • Nicht nur in der Theorie, auch in der Praxis zeigten die Prüflinge aus Gronau, Greven, Oberhausen und Kleve wie hier bei der Metallbearbeitung ihr erlerntes Können.

  • Es bedarf schon einer großen Mannschaft, um solch eine Prüfung durchzuführen. Prüfer, Stationsleiter , Küchenpersonal und Ausbildungsteilnehmer stellten sich mit dem Ortsbeauftragten des THW Gronau, Lutz Schabbing (im Bild links) nach der Prüfung zur Gruppenaufnahme auf.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.