21.01.2016, von Hans Dieter Meyer

Antonius-Kindergarten besucht Ortsverband

Spannend war es für die „"Maxikinder" der Kinder-Tagesstätte St. Antonius Epe in der THW-Unterkunft an der Vereinsstraße. Natürlich durfte zum Schluss die Gruppenaufnahme mit den "Einsatzfahrzeugen" nicht fehlen.

Holzlastwagen mit blauer Plane und THW-Aufdruck sowie Bücher mit dem Titel „Tom der THW-Helfer“ verteilten ehrenamtliche Mitarbeiter bereits vor einigen Monaten an die Kindergärten und Kindertagesstätten in Gronau und Epe. Die Hilfsorganisation möchte, dass bereits den Kindern im Kindergartenalter erklärt werden soll, wie wichtig das Technische Hilfswerk und der Katastrophenschutz sind, aber auch, dass Feuerwehr und THW keine Konkurrenz bedeuten. In kritischen Situationen arbeiten die ehrenamtlichen Helfer von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk Hand in Hand. Kein Euro aus der Bundesorganisation THW flossen in dieses Gronauer Kindergartenprojekt. Die Durchführung erfolgte mit der Hilfe des THW-Fördervereins, dessen Vorsitzender Ralf Kosse mit seinen Vorstandsmitgliedern damals eine Sammelaktion zur Beschaffung der kleinen Fahrzeuge und der Bücher ins Leben rief.

Auch die Kinder-Tageseinrichtung St. Antonius Epe erhielt seinerzeit die blauen Lastwagen und die Informationsbücher. Nun beschäftigten sich die „Maxikinder“ der Einrichtung mit dem Technischen Hilfswerk und dessen ehrenamtlicher Arbeit. Das Buch „Tom der THW-Helfer“ war natürlich eine wunderbare Lektüre. Gemeinsam wurden Sonnenschirmchen mit THW-Symbol gefertigt und die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer bei In- und Auslandseinsätzen erklärt. Höhepunkt war die Besichtigung der THW-Unterkunft an der Vereinsstraße. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Larissa Friedland und Sabine Kottig sowie der Praktikantin Daniela Oude-Lansink erlebten die Kinder der Tageseinrichtung zwei spannende Stunden.

Zuvor hatte der stellvertretende Ortsbeauftragte Alfred Hinrichsen die erschienenen Kinder und deren Erzieherinnen begrüßt. Ein allgemein gehaltener und von verschiedenen Rettungskräften schildernder Film der Augburger Puppenkiste, ein Bobbycar-Rennen, Informationen über die Ausstattung des THW mit Fahrzeugbesichtigung und natürlich warmer Kakao mit Keksen verschafften den Kleinen dann einen schönen und informativen Nachmittag bei der Hilfsorganisation.

Diese Informationsveranstaltung hatte Jugendbetreuer Timo Sonntag mit einem kleinen Team der THW-Jugend vorbereitet. Timo Sonntag, selbst Erzieher in einer Gronauer Kindertagesstätte, verstand es, auch die Kleinsten zu motivieren und ihnen zu erklären, dass auch ihnen später der Weg zum THW, zur Freiwilligen Feuerwehr oder anderen Hilfsorganisationen offen steht. Dabei machte er aber auch deutlich, dass diese Hilfsorganisationen gut funktionierende Jugendgruppen haben, aus der immer wieder neue Einsatzkräfte für den aktiven Dienst gewonnen werden können. Leider existiert beim THW Gronau noch keine Krabbelgruppe, sodass erst ab einem Alter von 11 Jahren die Kinder in die Jugendgruppe aufgenommen werden. Diese Jugendgruppe des THW trifft sich jeden Mittwochabend ab 18 Uhr auf dem Gelände des THW an der Vereinsstraße 135. Interessierte, die mal reinschnuppern möchten, sind natürlich immer gern gesehen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.